Kostenlose Servicehotline: 00800 111 22 555

Stetige Analyse: Das Funktionsprinzip zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte

Ein Analyseprofi – Der Klimatower misst permanent Verschmutzungsgrad, Temperatur und Luftqualität

Die Sensoren des Klimatower-Arbeitsanalysegerätes messen an der Raumdecke Temperatur, Verschmutzungsgrad sowie Luftqualität und senden diese Daten kabellos per FRI-LAN an den Klimatower. Die im Turm integrierte SPS-Steuerung wertet die Daten aus und vergleicht sie mit der vorgegebenen Temperatur und Luftqualität im Arbeitsbereich.

Optional kann über einen energieeffizienten Wärmetauscher gekühlt oder die gesamte Heizung ersetzt werden. Funkgesteuerte Sensoren – optional auch an den Rolltoren – sorgen für eine vollautomatische Regelung und einen Standby-Betrieb mit bis zu 50% reduzierten Energiekosten gegenüber bisherigen Absaugsystemen. Über eine Internetanbindung können sämtliche Parameter – wie der Verschmutzungsgrad – auch an eine Leitzentrale übertragen, beziehungsweise zur Fernwartung genutzt werden. Das gesamte „Einstecken-Einschalten-Fertig-Prinzip“ arbeitet mit kabelloser FRI-LAN Technologie.

Durch eine kontinuierliche Feinstaubmessung und gezielte Analyse zu Optimierten Ergebnissen mit dem Klimatower!

Messung der Arbeitsplatzgrenzwerte

Die Vorher-Nachher-Messung durch Experten erfolgt nicht nur mit herkömmlichen Handmessgeräten, sondern auch mit Protokoll-Datenschreibern. Diese zeichnen die Grenzwerte über mehrere Stunden auf. Durch einen Ausdruck der Diagramme kann die Einhaltung der Grenzwerte belegt werden. Dies ist vor allem für TÜV-zugelassene oder QS-zertifizierte Schweißbetriebe wichtig, um sich als Unternehmen bei Erkrankungen von Mitarbeitern abzusichern. Die Senkung der Grenzwerte kann durch einen KlimaTower mit
Plug & Play Prinzip als Ergänzung zur bestehenden Anlage oder als Neuanlage erreicht werden.